Reise zu den Wurzeln, Fatima Woznica will Ihren Vater in Afrika suchen und finden!

Liebe Freunde, Familie, Bekannte und Unbekannte,

Mein Name ist Fatima, ich bin 32 Jahre und auf der Suche nach meinen Wurzeln.

Geboren bin ich in der ehemaligen DDR. Mein Vater war Gastarbeiter aus Mosambik. Ich war im Dezember 1984 geboren, mein Vater ist bereits im Frühjahr 1985 abgeschoben worden. Obwohl er die Vaterschaft von mir angenommen hat.

Er durfte trotz unzähligen Bemühungen und Kontakten mit der Botschaft die DDR nicht mehr bereisen. Seine Spur verliert sich in Johannesburg, Südafrika.

Ich habe schon unzählige Bemühungen gestartet endlich meinen Vater zu finden. Kontakte mit Botschaften, Schreiben ans Fernsehen unzählige Kontake mit Menschen, welche den gleichen Nachnamen tragen wie mein Vater. (Auch schon fast auf Betrüger hereingefallen. Da sie sich als Familienmitglieder Ausgaben und auf einmal Geld forderten.)

Mein Schicksal ist für uns Gastarbeiterkinder nicht unüblich.

Auf der Suche nach meinen Wurzeln bin ich vom Staat alleine gelassen worden. Niemand scheint es zu interessieren, dass meine Sehnsucht zu meinen Wurzeln mich in ein Loch getrieben haben, welche mich immer wieder in Depressionen stürzt.

Diese Depressionen führen immer wieder dazu, dass ich nicht arbeitsfähig bin und mich nicht auf die alleinige Suche in Afrika machen kann. Die Mittel fehlen mir daher immer wieder.

Meine Suche hatte mich inzwischen soweit gebracht, dass ich herausfinden konnte, dass mein Vater als LKW-Fahrer arbeitet und dies vermutlich für einen Schweizer.

Ich will mich an die Plätze aufhalten, an denen sich die ganzen LKW-Fahrer aufhalten. Irgendjemand wird ihn schön kennen.

Denn viele Madgerman (Mosambikaner, welche zu DDR-Zeiten Gastarbeiter waren, sind nach Johannesburg ausgewandert, da sie in Mosambik nicht mehr angesehen waren).

Zu oft verursachte meine Sehnsucht Suizidgedanken. Zu oft.

Ich habe ihn doch ihm soooo viel zu sagen. Zum Beispiel, dass sein Enkelkind seinen Namen trägt. Und ich insgesamt 3 Kinder habe.

Ich möchte endlich mit mir Frieden finden.

Bitte helft mir!

Mit nur einem Klick könnt Ihr Euch beteiligen.
Klickt hier rauf:
http://www.leetchi.com/c/reise-von-fatima-22535474

Gebt soviel Ihr möchtet.Alle Bezahlungen sind sicher mit SofortÜberweisung, VISA, Mastercard oder Giropay.Warum Leetchi? Weil es übersichtlich, transparent und schnell ist.

Herzlichen Dank

Advertisements

UPDATE – Unterstützung gesucht! Laptop für unser Netzwerk in Mosambik!

Update zum Rechnerkauf für Zeca Cossa – ATMA in Maputo

Wir haben für 160 Euro einen Rechner erstanden… und das Dank der Spenden in Höhe von insgesamt 120 Euro (und Respekt für Manuel, der durch einen Vortrag 80 Euro an Spenden ermöglicht hat!)! MUITO OBRIGADO! Ende Februar wird der Rechner nun gen Maputo reisen und dort unserem Partner Zeca Cossa von der ATMA hoffentlich gute Dienste leisten.

Nochmals vielen Dank und bis bald,

Euer peter

 

 

Liebe ALLE!

Manuel ist gerade aus Mosambik zurück und berichtete, dass unser Partner Zeca Cossa von der ATMA (Associacao dos Trabalhadores Mocambicanos na Alemanha) mit einem Laptop unsere Sucharbeit wesentlich besser unterstützen könnte!

Wir haben die Möglichkeit, noch im Februar einen Laptop nach Mosambik zu Zeca Cossa mitgeben zu können. So wollen wir diese Möglichkeit nutzen und vorher einen robusten Second-Hand-Laptop im Wert von ungefähr 200 Euro besorgen.

Und jetzt unsere Bitte an Euch: Ihr findet die Arbeit von reencontro familiar gut und wichtig? Dann habt Ihr jetzt die Möglichkeit, uns mit geringer finanzieller Unterstützung  einen großen Schritt weiter zu bringen.

Da wir kein eingetragener Verein sind, können wir keine Spendenbescheinigungen ausstellen. Wir können Euch jedoch einen Beleg über Euren Beitrag schicken und werden auch ganz transparent hier in diesem Blogpost berichten, wie viel Geld zusammen gekommen ist!

Wenn Ihr uns dabei unterstützen könnt und wollt, dann kontaktiert uns bitte unter
reencontrofamiliar.moc.d@gmail.com oder 0160-95400947! Wir teilen Euch dann das Konto mit, auf das wir die Unterstützungen entgegennehmen können!

Wenn 20 Leute 10 Euro geben, dann haben wir ganz fix 200 Euro beisammen!

VIELEN DANK!

Eure Manuel, Marcia und Peter

 

GESUCHT: Wer besucht ihren/seinen Vater oder wird von ihm noch dieses Jahr besucht?

GESUCHT: Wer von Euch, die Ihr Euren Vater / Eure Eltern in Mosambik wiedergefunden habt, fährt dieses Jahr noch nach Mosambik zu Besuch oder bekommt Besuch aus Mosambik? Das ZDF will einen Beitrag über ein „Reencontro Familiar“ machen. Wenn das für Euch passt, meldet Euch bitte dringend unter peter@panphotos.org oder per sms unter 0176-31048249. Vielen Dank und Abracos, Euer peter